Druckerstatus: Ergebnisse und Projekte

Hier eine kleine Galerie in letzter Zeit gedruckter Modelle und ggfs. ihrer Verwendung:

Hausmodel

Chaos zieht bald um und hat sich sein neues Domizil schon mal im Massstab 1:100 mit stapelbaren Etagen ausgedruckt. Möbel, Treppe und andere Anbauten waren geplant, sind aber noch nicht realisiert worden. Gedruckt wurde mit dem alten, weissen PLA auf Holzleim/Kapton/altem Alubett. Experimentell wurden manuell eingestellte Extrusionsbreiten verwendet. Das Ergebnis war (trotz hoher Geschwindigkeit) sehr gut. Insbesondere die problemlos gedruckten Überhänge der Fenster- und Türstürze hat beeindruckt.

Eine Hausetage aus dem 3D-Drucker
Eine Hausetage aus dem 3D-Drucker

Tür-Kindersicherung

Die vor bereits einiger Zeit gedruckte Schranktürsicherung war lange im Einsatz, stammte aber nur aus einem abgebrochenen und qualitativ schlechtem Druck mit weissem PLA. Dieser wurde diesmal in deutlich besserer Qualität mit schwarzem PLA wiederholt. Leider ist die Optik hier deutlich besser als die Funktion gelungen. Das Teil sitzt in allen Dimensionen zu eng. Ob’s am Design oder am Druck lag ist unklar.

Schranktürkindersicherung
Schranktürkindersicherung

Handy-Hülle

Eine aus flexiblem Material gedruckte Handyhülle ist bei mkzero im Einsatz. Das Design ist noch „beta“, der Druck hat aber gut funktioniert und die weiche Hülle ist gut nutzbar.
Supportstrukturen lösen sich aber bei flexiblem Filament nicht vom Hauptobjekt. Hier muss noch mit anderem Material experimentiert werden. Erste experimente mit PLA für Stützstrukturen sehen bereits vielversprechend aus.

Zubehör für den RetroPi

Insbesondere aus dem flexiblen Material liessen sich viele Teile für den RetroPi drucken. Die Akkuhalterung sowie mehrere Einsätze für die Steckkontakte konnten gedruckt werden.
RetroPi USB-Stecker in Flex-Filament-Hülle

RetroPi Batteriefach-Füller aus Flex-Filament

Karabinerhaken

An mkzeros Schlüsselbund hängt ein voll funktionsfähiger, federnder Karabinerhaken nur aus PLA. Ein sehr interessantes Design.

Funktionstüchtiger Karabiner aus dem 3D-Drucker
Funktionstüchtiger Karabiner aus dem 3D-Drucker

Elektronikkasten für den Drucker

Das Gehäuse der Elektronikkomponeten des 3D-Druckers musste wegen neuem thermischen Design neu gedruckt werden. Nach einem Probedruck in 50% Größe entstand eine erste Version, die jedoch einem Unfall zum Opfer fiel. Ein dann dritter Druck mit dickerer Wandstärke ist nun im Einsatz.

Zerstörte Elektronikbox
Zerstörte Elektronikbox

Neue Elektronikbox mit Arduino-Halterung beim Druck
Neue Elektronikbox mit Arduino-Halterung beim Druck

Ronnie Soak

Ronnie Soak

Hat viel zu wenig Zeit für 3D Druck, Python- und C++ Programmierung, Openstreetmap und amateurhaftes Elektronikgefrickel.
Ist dafür jetzt nach erfolgreichem fork ein Elternprozess.
Ronnie Soak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.